VDR-Remote-Software(VDRClient)

für Windows / Linux

Downloads MiniRemote

Home --- aktuelle Downloads --- alte Downloads



kompiliertes Programm für Windows...:Version 0.001o (Rel. 15.12.2004)

Nochmal der Hinweis auf die Programmiersprache, die ich verwende: Rapid-Q



Hinweise zur Benutzung ab der neuen Version 0.001o:
Ab der Version 0.0001o habe ich die Datei makro.mkr als Muster mit ins ZIP gepackt.
Mit Hilfe eines Editors kann diese Datei u.a. dazu verwendet werden, entweder zusätzliche
Befehle oder sogar ganz alle eingebauten Befehle ausblenden/überschreiben.


Aufbau der mitgelieferten 'mini.mkr':


diese Zeichen kommentieren die Zeile als Befehlszeile aus: # oder ' oder REM


Ein Makro besteht immer aus 'KEYnnn='
und dem eigentlichen Befehl,
wobei 'n' einen immer dreistelligen Scancode meint.
KEY067=HITK USER1~
KEY069=HITK USER2~
KEY070=HITK USER3~
KEY071=HITK MUTE~HITK VOLUME+~HITK OK~

Wie man sieht benötigt man nach jeden Befehl ein Trennzeichen,
nämlich das Tildezeichen '~'
Deshalb ist die komplette Zeile dann auch mit der Tilde abzuschliessen!


Sonderbefehle, die nur MiniRemote und nicht der VDR versteht:

ShowScanCode:Beispiel --> die Taste 'X' stellt den Scancode dar
KEY088=ShowScanCode~
hier würde der Scancode 88 die Darstellung des Scancodes aktivieren/deaktivieren


NULL:Beispiel --> Die Taste 'S' ist auf NULL gesetzt, sie hat keine Wirkung mehr.
KEY083=NULL~
Somit könnte man z.B. alle unbeliebten festprogrammierten Tasten abschalten.


gehe ich aber stattdessen hin und belege die Taste 'S' z.b. mit
KEY083=HITK USER1~
wird kein festverdrahtetes MUTE mehr durchgeführt, sondern der selber belegte
Befehl 'HITK USER1"


Wer also die Tastenbelegung jetzt völlig anders programmieren will kann das durch die
Makrobelegung tun.
Vielleicht programmiere ich gelegentlich noch den einen oder anderen Befehl hinzu den
MiniRemote nicht an den VDR weiterleitet, sondern selbst ausführt.